Die beste Darstellung dieser Seiten erhalten Sie mit einem Browser, der Cascading Stylesheets (CSS) unterstützt.

Newsanzeige

10.05.2017 13:28 Alter: 101 days

Europameisterschaften Taekwondo Poomsae 2017

Kategorie: Vereine
Von: Kai Müller

Am 07. und 08. Mai wurden in Rhodos die Europameisterschaften Taekwondo Poomsae 2017 ausgetragen. Kai Müller gewann im Teamwettbewerb der Herren ab 30 Jahre gemeinsam mit Christian Senft (Niedersachsen) und Michael Bussmann (Bayern) die Bronzemedaille. Das Trio zeigte im Finale eine starke Vorstellung. Am Ende musste sich das deutsche Nationalteam lediglich den Teams aus der Türkei und Spanien geschlagen geben und belegte den 3. Platz.

Shajan Sepanlou verpasste knapp und etwas unglücklich einen Platz auf dem Siegerpodest. In der hochkarätig besetzten Jugendklasse Poomsae lag der Vizeweltmeister in der Vor- und Zwischenrunde souverän auf einem Medaillenrang. Im Finale der besten Acht unterlief Shajan Sepanlou eine kleine Instabilität, die ihm einen Platz auf dem Siegerpodest kostete. Am Ende belegte er Platz 6. von 28 Startern. Im Freestylewettbewerb der Jugend männlich zeigte Shajan Sepanlou eine herausragende Vorstellung. Trotzdem verpasste der Sportler von der Budo-Schule knapp einen Medaillenrang und belegte etwas unglücklich den 5. Platz.

Leah Lawall ging in der hochkarätig besetzten Jugendklasse Freestyle weiblich für Deutschland ins Rennen. Die erst 14-Jährige BSW-Athletin zeigte eine tolle Leistung und belegte den 7. Platz.

Martin Feistkorn zeigte in der Herrenklasse bis 65 Jahre eine gute Präsentation. Aufgrund von leichten Instabilität im ersten Durchgang des Finales verpasste der Deutsche Meister aber einen Platz auf dem Siegerpodest und belegte Rang 6.